„Produktdesign meets Instrumentenbau“

Geschrieben von Diana Schiller; Bilder: Nicole Jakob.

img008klein

img009klein

 

„Produktdesign meets Instrumentenbau“ – so lautet das Motto unseres P-Seminars Kunst/Musik.
Was kommt dabei heraus, wenn sich diese zwei Bereiche treffen? 

Ist doch klar: ein Auto!

Unsere Idee war es, einen kaputten Ford Fiesta ein riesiges Musikinstrument zu verwandeln. Dafür bauten wir in Kleingruppen im letzten Halbjahr mehrere Instrumente selbst: eine Tankdrum, eine Drehleier, Trommeln, ein Xylophon und ein Windspiel. Alle vereinen sich nun zu einem großartigen Klangkonzert in unserem bunt bemalten „Zebra-Auto“.
Nun wollen wir Ihnen unser Kunstwerk präsentieren:
- Am 03.05.2014 bei der Automobilausstellung in Kempten
- Am 05.07.2014 beim Kemptner Stadtfest


Wir freuen uns auf viele Besucher!

Zum vierten Mal in Folge im Landesfinale

Geschrieben von Fachschaft Sport.

Die Schwimmmannschaft der Wettkampfklasse IV schaffte zum vierten Mal in Serie den Einzug in das Landesfinale im Schwimmen. Die Mädchen der Jahrgänge 2001 bis 2003 (Julia Ebert, Mattea Ringeisen, Hannah Agsteiner, Victoria Enderle, Johanna Rothermel, Julia Prinz, Lena Schlieter und Lisa Kullock) setzten sich am Montag mit klarem Vorsprung im Bezirksfinale in Augsburg-Haunstetten gegen drei weitere schwäbische Gymnasien durch und dürfen somit wie schon in den Vorjahren den Bezirk Schwaben beim bayernweiten Kräftemessen in zwei Wochen vertreten. Mit einer Zeit von 6:19 Minuten waren sie um fast eineinhalb Minuten schneller als die anderen Gymnasien aus Schwaben. Das Landesfinale wird am 9. April in Augsburg stattfinden. Hierfür werden die Mädchen noch fleißig trainieren, um auch dort erfolgreich zu schwimmen.

Schwimmerinnen 14

Pompeji - Leben auf dem Vulkan

Geschrieben von Fachschaft Latein.

Am 25. Februar besuchten die Lateiner der 10. Klassen die Hypo-Kunsthalle in München. Diese präsentiert in einer spektakulären Ausstellung die antiken Städte Pompeji und Herculaneum, die durch den Ausbruch des Vesuvs 79 n. Chr. im Moment ihres Untergangs verewigt wurden. Originale Wandmalereien, Bronze- und Marmorskulpturen, Goldschmuck und Silbergeschirr geben einen lebendigen Einblick in das Leben an den Hängen des Vulkans.

Pompejiklein

Studieninfotag Chemie und Pharmazie an der LMU, München

Frühes Aufstehen, Treffpunkt 6 Uhr 40 am Bahnhof und ein Tag voller Vorträge und Informationen – dies alles schreckte 12 Schülerinnen und Schüler der Q11 und Q12 nicht ab und sie nahmen am 21.2. mit ihrer Chemielehrerin Frau Kolb am Studieninfotag teil.
Der Höhepunkt war gleich zu Beginn der Veranstaltung: eine 45 minütige Experimentalvorlesung über wichtige Erkenntnisse in der anorganischen Chemie. Ein Experiment nach dem anderen wurde gezeigt, geschickt und eindrucksvoll demonstriert von zwei Assistenten der ziemlich schnell redenden Professorin und für die 700 (!) Zuhörer im Hörsaal mit zwei Kameras groß und anschaulich nach vorne projeziert.

"Time to make some music!"

Geschrieben von Fachschaft Musik; Fotos: Tobias Hertle.

Chor 04 1

Mit dem Song "Anything is possible" wird der Große Chor seinen Block beim Frühjahrskonzert am 03.04.2014 eröffnen. Dass tatsächlich wieder tolle Beiträge zu erwarten sind, war bereits bei den Probentagen des Großen Chores, des Unterstufenorchesters und der Bigband erkennbar.

Hilde-Schüler überzeugen beim Frühjahrskonzert

Geschrieben von FS Musik - Bilder: Hacker/Hertle.

Frühjahrskonzert 2014 Foto Chor

Am 3. April präsentierten Bläserensemble, Orchester, Bigband, Chöre und Solisten den zahlreichen Zuschauern ein fulminantes Konzert im Kornhaus. Sei es, dass das Unterstufenorchester seine Beiträge mit einer Geschichte verband, oder der Unterstufenchor mit Showeinlägen das Publikum erheiterte: Die Kunst des Musizierens kam nie zu kurz. Auch die Instrumentalisten des Bläserensembles, des Oberstufenorchesters und der Bigband begeisterten das Publikum. Alle Gruppen haben die Herausforderung, einen Neuaufbau zu meistern, angenommen und zeigten deutliche Fortschritte. Hervorzuheben ist die Solistin Vera Schreibmayer, die Vivaldis Konzert in a-Moll stilsicher und souverän interpretierte und auf beeindruckende Art bewies, dass auch barocke Musik die Zuhörer begeistern kann. Der Große Chor beschloss nach den Röll-Geschwistern das lang beklatschte Konzert und setzte ein deutliches Ausrufezeichen: Wir Musiklehrer sind stolz auf die Leistung, die an diesem Abend so viele Schüler erbracht haben.   

Tobias Hertle hat wieder beim Konzert fotografiert. Erste Bilder sind hier zu sehen:

Besondere Begabungen und Interessen

Geschrieben von Simone Brack.

 
N
eue, attraktive Angebote im Bereich der Begabtenförderung

Besonders leistungsfähige und / oder interessierte Schülerinnen und Schüler können sich wieder für Kurse und Akademien verschiedenster Anbieter bewerben, um ihre Begabungen und Talente auch außerhalb unserer Schule zu vertiefen oder neue Interessenfelder zu entdecken. Wenn du dich für ein solches Angebot interessierst, wende dich bitte möglichst bald an mich (Frau Brack), damit wir gemeinsam deine Anmeldung oder Bewerbung erstellen können:

Das Kunst Additum im Lenbachhaus

Geschrieben von Super User.

1913 – Der Sommer des Jahrhunderts. Im gleichnamigen Roman versucht Florian Illies, neben dem Lebensstil jener Zeit, auch einen kulturellen und soziologischen Querschnitt durch das Jahr 1913 darzustellen, dem Jahr vor der Apokalypse des ersten Weltkrieges. Vor diesem Hintergrund untersuchte das Kunst Additum der Q11 verschiedene künstlerische Strömungen dieser vielschichtigen Epoche in München.
 
pferd-in-landschaft-72

Vier starke Schwimm-Mannschaften im Stadtfinale

Geschrieben von Fachschaft Sport.

Am Dienstag, den 25. Februar 2014, fand das Stadtfinale im Schwimmen in Obergünzburg statt. Gemeldet waren dieses Jahr gleich vier Mannschaften des Hildegardis-Gymnasiums. Insgesamt fuhren sogar acht Kemptener Mannschaften nach Obergünzburg – erstmals war jedes der drei Gymnasien vertreten.

Begleitet von Frau Roth und Frau Huber schwammen die Mädchen und Jungen reihenweise neue persönliche Bestzeiten.

schwimmenHG2014